Song der Woche # 26

Diesmal ist ein Folk-Song dran und zwar von der sehr talentierten Laura Marling; erst 21 Jahre jung und schon 2 Alben veröffentlicht. Bis Ende 2007 war sie bei Noah and the Whale, die sie mitbegründete. Mit 18 Jahren veröffentlichte sie 2008 ihr Debüt Alas, I Cannot Swim und begesiterte damit die Folk-Szene und wichtige Musik-Kritiker. Zusammen mit Marcus Mumford ging sie auf Tour und spielte auch mit Johnny Flynn zusammen. Ihr zweites Album I Speak Because I Can erschien 2010 und handelt hauptäschlich von der Rolle der Frau.

Hier ist das wunderbare Blackberry Stone vom zweiten Album, das Laura aber schon 2008 geschrieben hat. Das Video ist eine Live-Version von einem Auftritt mit Multi-Instrumentalist Mumford. Lauras Texte zeichnen sich durch poetische Tiefgründigkeit aus und bekommen mit ihrer rauchig-tiefen Stimme einen melancholischen Ausdruck.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Song der Woche

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s