Schlagwort-Archive: cover

ANIKA: ANIKA EP

Vor drei Jahren  begeisterte die britisch-deutsche Sängerin Anika die Musikszene mit ihrem selbstbetitelten Debüt.  Eine Stimme wie Nico singt zu dunklen Industrial-Popsongs mit Dub-Beats. Kühl und doch zugleich sehr elegant. Ihre Cover-Songs sind vornehmlich eine Homage an Punkbands und Idole aus den Sechzigern. Mit ihrer neuen selbstbetitelten EP (VÖ. 12. April) gelingt es der Wahl-Berlinerin erneut, einige Pop-Klassiker durch ihre Interpretation wieder neu aufzufrischen. Angeführt wird die Platte von der Kinks-Ballade „I Go To Sleep“, die sanft und melancholisch  als Opener dient. Neben Dub-Versionen ihrer Debüt-Songs „Yang Yang“ und „No One´s There“ featured die EP neue Covers von Bands wie Shocking Blue („Love Buzz“) und den Chromatics („In The City“). Funkiger als die originale Synthiepop-Version bekommt dieser Track mit Anikas rauer Stimme einen energischeren Anstrich. Es ist nicht einfach, gute Coversongs zu produzieren.  Anika verleiht ihnen aber einen ganz eigenen Charme aus düsteren Post-Punk-Elementen und elektronischen Spielereien.  Nostalgie mal anders.

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Platten unter der Lupe

Song der Woche #46

Unser Song für diese Woche ist ein Cover. Als Tribut an 20 Jahre Nevermind von Nirvana haben sich einige Musiker daran versucht, Songs der legendären Grunge-Band neu zu interpretieren. Zu dieser illustren Gruppe gehören neben William Fitzsimmons oder Bonaparte auch Mando Diao, die Come As You Are auf eine völlig neue Art präsentieren.

Die lässige Schnoddrigkeit des Originals bleibt natürlich unübertroffen, aber der klingende Beat und besonders Björns kraftvolle Stimme zeigen den Song so soulig, wie man ihn so auch von Mando Diao sicher nicht erwartet hätte.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Song der Woche

Hip Cover-Artwork 2011

Nicht nur dem Inhalt sollte Beachtung gegeben werden, sondern auch dem Art-Work, das bei so mancher Platte Neugier auf die Musik weckt.

Hier ist eine kleine Auswahl cooler Covers von Alben aus diesem Jahr. Die Liste lässt sich bestimmt noch erweitern. Jetzt gibt es erstmal viele bunte Bilder…

                                                                                                       


                                                                                                                       


                                                                                                                          


                                                                                                               

                                                                                       

                                                                                 


                                                                                                                          


                                                                                                         

                                                                                                   

                                                                                                

                                                                                                                   

                                                                                                                     

                                                                                                              

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Artwork

Enjoy the Silence

Eigentlich war es ja der erste Song, der von Nada Surfs Coveralbum If I Had A Hi-Fi veröffentlicht wurde, aber jetzt gibt es auch das offizielle Video zu Enjoy the Silence – das Original von Depeche Mode dürfte ja jedem bekannt sein.

Doch die Art des Covers ist eine untypische, ganz eigene, weshalb das Lied so eigentlich nach einem richtigen Nada Surf Song klingt und überhaupt nicht wie ein Cover und vor allem nicht wie Depeche Mode.
Durch das Video kommt das jetzt noch viel besser zur Geltung: Denn das Video schafft es den Zauber von Nada Surf und besonders von deren Liveauftritten rüber zu bringen.
Man merkt Matthew, Daniel und Ira den Spaß an, den sie am musizieren haben, auf der Bühne lächelnd und begeistert, dahinter lustige Chiller.
Wenn sie sich unter ihre Fans mischen oder diese zu sich auf die Bühne kommen und tanzen lassen, dann ist das 100% Nada Surf, das, was diese Band so besonders macht.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Video Favourites