Schlagwort-Archive: Songliste

Sechs Songs, die abhängig machen

Musik ist bekannterweise die gesündere Droge und es gibt Lieder, die wirklich süchtig machen. Ich stelle jetzt mal sechs meiner persönlichen Rauschmittel vor, von denen ich einfach nicht genug kriegen kann. Vielleicht macht der eine oder andere Song euch beim Reinhören ja auch abhängig:)

The Wombats: Kill The Director: Mein Heroin unter den Songs; er wurde schon bereits in Lieder für die Ewigkeit erwähnt, aber ich muss diesen genialen Song einfach noch mal nennen. Nicht nur der eingängige Rhythmus ist überzeugend, sondern auch die coolen Lyrics, die mit This is no Bridget Jones enden. Etwas traurig, aber lustig. Der Song macht einfach nur gute Laune und ist jederzeit hörbar. Love it!

Maximo Park: Going Missing: Ebenfalls ein Lied für die Ewigkeit und deshalb mit Suchtpotenzial. Das gesamte Debütalbum A Certain Trigger macht sowieso abhängig und deshalb ist es nicht verwunderlich, dass dieser grandioser Song hier auftaucht…

Warpaint: Bees: Der Track aus dem neuen Album The Fool ist eh sehr psychedelisch angehaucht und die Gitarrensounds sind so verzerrt, dass man fast in Trance gelangt. Ein idealer Song also, um sich für 4 Minuten der Realität zu entziehen. Das Debütalbum der vier Girls aus L.A. kann ich jedem empfehlen, der coolen Experimental-Post-Punk-Rock mag. Jeder einzelne Track lohnt sich!

Vampire Weekend: Walcott: Die süße Klaviermelodie macht das Lied zu einem echten Ohrwurm und hellt so manch grauen Alltag auf. Vampire Weekend sorgen mit ihrem coolen Weltpop sowieso für durchgehendes Re-Play und Walcott ist sicherlich eins ihrer besten Tracks. Ich freue mich schon auf das nächste Album, das mir wahrscheinlich auch wieder so manche Ohrwürmer beschert.

Foals: Blue Blood: Hammer Band, hammer Lied.  Auf ihrem zweiten Album Total Life Forver experimentieren die Jungs mit noch verzerrteren Gitarrenklängen, die die Ohren auf LSD treiben. Blue Blood ist praktisch der Vollrausch fürs Gehör und erzeugt bei jedem Klick ein Verlangen nach mehr. Foals sind der beste musikalische Beweis dafür, dass es auch ohne richtige Drogen geht, sich beflügelt zu fühlen. :>

The Horrors: Scarlet Fields: Um es vorweg zu sagen, The Horrors sind einer der außergewöhnlichsten Bands, die ich jemals gehört habe. Ihr Sound klingt wie niemand sonst und geht wirklich unter die Haut. Ihr bestes Lied ist Scarlet Fields vom zweiten Album Primary Colours und ich meine, dass es auch einer der besten Indie-Songs ist, die ich kenne. Der schwer psychedelische Klang bringt mich bei jedem Hören aus der Fassung und es ist ein wahrer Rausch fürs Gehör. Dieser Track wird einfach nie langweilig für mich werden und ich könnte ihn in Endlosschleife hören.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Playlists

Lieder für die Ewigkeit

Es gibt Songs, die kann man nur paar Mal hören und danach nie wieder. Es gibt aber auch Stücke, die einfach so gut und zeitlos sind, dass man sie immer wieder hören kann, egal in welchem Moment. Hier sind die Tracks aufgelistet, die für die Ewigkeit halten.

The Rolling Stones: I Can´t Get No Satisfaction

The Beatles: She Loves You

Joy Division: Love Will Tear Us Apart

The Doors: Light My Fire

Simon & Garfunkel: Sound Of Silence

The Mamas & Papas: California Dreaming

Scott McKenzie: San Francisco

David Bowie: Let´s Dance

Prince: Kiss

Nirvana: Smells Like Teen Spirit

Red Hot Chili Peppers: Californication

Radiohead: Creep

Oasis: Wonderwall

The Verve: Bittersweet Symphony

Coldplay: The Scientist

The Strokes: Reptilia

The Libertines: Can´t Stand Me Now

Snow Patrol: Chasing Cars

Maximo Park: Going Missing

Editors: Munich

The Fray: Look After You

Franz Ferdinand: Take Me Out

Interpol: C´mere

Arctic Monkeys: I Bet That You Look Good On The Dancefloor

Kaiser Chiefs: I Predict A Riot

Mando Diao: Down In The Past

The Subways: Rock´n´ Roll Queen

The Whitest Boy Alive: Fireworks

Klaxons: Golden Skans

Kate Nash: We Get On

Kilians: Enforce Yourself

The Kooks: She Moves In Her Own Way

Foals: Cassius

MGMT: Kids

Robyn: With Every Heartbeat

Lily Allen: Smile

The Wombats: Kille The Director

The Sounds: Hope You´re Happy Now

Kasabian: Fire

Kings Of Leon: Use Somebody

Bloc Party: Banquet

Phoenix: Lasso

The xx: Christalised

Vampire Weekend: A-Punk

Tegan & Sara: On Directing

The Ting Tings: That´s Not My Name

Mystery Jets: Young Love

Blood Red Shoes: I Wish I Was Someone Better

The Horrors: Scarlet Fields

Gossip: Heavy Cross

Shout Out Louds: Please, Please, Please

We are Scientists: Cash Cow

The Kills: Last Day Of Magic

2 Kommentare

Eingeordnet unter Playlists