Schlagwort-Archive: southside

Song der Woche # 59

Der Song der Woche Matilda kommt dieses Mal von Alt-J, einer jungen Band aus Leeds, die zwischen Folk-Pop, Synthie, Indie-Rock und Hip Hop Beats ihre Wellen schlagen. Die krächzende Falsett-Stimme des Sängers ist etwas gewöhnungsbedürftig . Ansonsten sind die vier Jungs mit ihrer eigenwilligen Musik schon mal auf dem Weg nach oben. Das Dreieck (siehe Foto) ist ihr Bandzeichen und ergibt sich, wenn man auf einem Mac das Alt-Zeichen und J drückt. Kindisch, könnte man meinen, aber sicherlich hilfreich, um im Gedächtnis zu bleiben. Die Band durfte schon Big Deal auf ihrer Tour supporten und kommt Ende Juni aufs Hurricane/Southside. Das Debüt An Awesome Wave erscheint Ende Mai.Watch these Newcomers, guys!

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Song der Woche

Arctic Monkeys: Albumname und Tracklist bekannt

http://www.nme.com/photos/the-week-s-most-viewed-news-stories-march-12/208107/1/1#1

Suck It And See – das ist der Name des 4. Albums der Arctics. Das Werk mit dem etwas anstößigen Titel beinhaltet 12 Songs inklusive der ersten Auskopplung Brick by Brick. Am 6. Juni wird der Nachfolger von Humbug (2009) veröffentlicht, der von James Ford (Simian Mobile Disco) in Los Angeles produziert wurde. Arctic Monkeys werden unter anderem auf dem Southside & Hurricane Festival (17. bis 19. Juni 2011) spielen.

Die Tracklist von Suck It And See:

She’s Thunderstorms‘
‚Black Treacle‘
‚Brick By Brick‘
‚The Hellcat Spangled Shalalala‘
‚Don’t Sit Down ‚Cause I’ve Moved Your Chair‘
‚Library Pictures‘
‚All My Own Stunts‘
‚Reckless Serenade‘
‚Piledriver Waltz‘
‚Love Is A Laserquest‘
‚Suck It And See‘
‚That’s Where You’re Wrong‘

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Update

The Sounds kündigen neues Album an

Something To  Die For soll die neue Platte der schwedischen Band heißen und auch sonst ist alles schon genau festgelegt: am 29. März soll das Album „weltweit“ erscheinen und eine Playlist gibt es dazu auch schon.

“It’s So Easy”
“Dance With The Devil”
“The No No Song”
“Better Off Dead”
“Diana”
“Something To Die For”
“Yeah Yeah Yeah”
“Won’t Let Them Tear Us Apart”
“The Best Of Me”
“Wish You Were Here”

So wirklich erklärt das noch nicht, warum man für die neue Sounds-Platte sterben sollte, vor allem da die Titel nicht so innovativ klingen. Das lässt fast eher darauf schließen, dass der Weg des letzten Albums Crossing the Rubicon weitergegangen wird, weg vom Rock’n’Roll hin zum eintönigen Glam-Pop.
Doch lassen wir uns überraschen. Große Festivalauftritte sind jedenfalls auch schon bestätigt, am 18./19. Juni werden The Sounds bei den Schwesterfestivals Hurricane und Southside auftreten und am 1. Juli in Schweden auf dem Peace & Love Festival zu sehen sein.

Quelle: the-sounds.com

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Update