Schlagwort-Archive: 2011

Bad News: S.C.U.M trennen sich

Dank Facebook ist man ja immer up-to-date in der Musikwelt. S.C.U.M haben gerade vor einigen Minuten auf ihrer offiziellen Facebook-Seite ihre Trennung bekannt gegeben. So heißt es: „S.C.U.M have collectively decided that we will no longer play or continue to write together. We’d all like to thank you for all of your support but we have chosen to part ways and work on new projects. See you all very soon.“

Sehr schade, da die gerne genannten „Little Horrors“ ein super Psychedelic-Rock Album 2011 produziert haben und ein vielversprechender Newcomer waren. Vielleicht gibt es ja bald neue Projekte von Bandmitgliedern zu hören.

Hier noch mal das Musikvideo zu „Whitechapel“ aus dem Album „Again Into Eyes“

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Update

Wild Beasts – Neuer Song „Stray“

Wild Beasts bedanken sich für die große Unterstützung ihrer Fans mit dem neu veröffentlichten Track „Stray“. Dieser entstammt aus den Sessions zu ihrem letzten Album „Smother“ von 2011. Ob es bald einen Nachfolger im nächsten Jahr geben wird?

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Update

Listen 2011

Alles, was dieses Jahr musikalisch gut war, haben wir hier mal in Listen gepackt – allerdings nicht in Reihenfolge geordnet, da das wieder in Mord und Totschlag geendet hätte, bis wir uns mal einig geworden wären.

Songs

Digitalism – 2 Hearts
Kasabian – Switchblade Smiles
Metronomy – The Bay
Washed Out – Amor Fati
Kasabian – Days Are Forgotten
The Rapture – How Deep Is Your Love?
The Black Keys – Lonely Boy
The Drums – Money
Kakkmaddafakka – Your Girl
FM Belfast – Vertigo
Sin Fang – Fall Down Slow
Gotye – Somebody That I Used To Know
M83 – Midnight City
Gypsy & the Cat – Jona Vark
Metronomy – The Look
Fleet Foxes – Sim Sala Bim
M83 – Reunion
Bombay Bicycle Club – Lights Out, Words Gone
Cat’s Eyes – Face In The Crowd
Lana Del Rey – Born To Die
The Horrors – I Can See Through You
Wild Beasts – Bed Of Nails
S.C.U.M – Days Untrue
Austra – Beat & Pulse
Anna Calvi – No More Words
Atlas Sound – Te Amo
Washed Out – Eyes Be Closed
The Kills – Nail In My Coffin
French Films – Pretty in Decadence
Big Deal – Chair


Alben

Kasabian – Velociraptor
bombastisch, mitreißend, verwegen, explosiv

Washed Out – Within Without
entspannt, hallend, träumerisch

Kakkmaddafakka – Hest
fröhlich, lustig, Partystimmung

Sin Fang – Summer Echoes
sphärisch, Sommer, ruhig, experimentell

French Films – Imaginary Future
schwerelos, nachdenklich, Surf, poppig

The Horrors – Skying
psychedelisch, Synthie, geheimnisvoll, Natur-Lyrics

Bombay Bicycle Club – A Different Kind Of Fix
sanft, melodiös, tiefgründig,

Cat’s Eyes – Cat’s Eyes
retro, düster, multi-instrumental, abwechslungsreich

The Kills – Blood Pressures
dreckig, laut, edgy, Blues, rockig

Wild Beasts – Smother

atmosphärisch, sinnlich, melodiös, ruhig

Videos

Coldplay – Paradise

FM Belfast – Vertigo

Lykke Li – Sadness Is A Blessing

French Films – You Don’t Know

Metronomy – She Wants

Kasabian – Re-Wired

The Horrors – Still Life

Emily & The Woods – Steal His Heart

Fleet Foxes – Grown Ocean

Summer Camp – Down

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Update

Glastonbury Gigs 2011

                                                                           http://www.glastonburyfestivals.co.uk/2011/gallery?result=2

Glastonbury 2011 ist leider schon vorbei, aber zum Glück gibt es Fernsehübertragungen, die viel Material aufgezeichnet haben. Auf dem größten Festival Europas tritt jedes Jahr das Who is Who der Musikbranche auf. Dieses Jahr gaben sich Coldplay, U2, The Kills, The Horrors und sehr viele mehr die Ehre. 2012 findet  kein Glastonbury statt wegen Arbeiten auf dem Gelände. Grund genug, sich paar Videos von Glasto-Gigs reinzuziehen.

The Horrors mit I Can See Through You (Skying), Who Can Say (Primary Colours) und Still Life (Skying)

Coldplay mit Every Teardrop Is A Waterfall

U2 mit I Will Follow

The Kills mit Heart Is A Beating Drum

White Lies mit Bigger Than Us

The Vaccines mit Post-Break Up Sex und Wreckin´Bar

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Video Favourites

Tourdaten 2011

Welche Band kommt in den nächsten Monaten nach Deutschland? Hier gibt’s den Überblick, der ständig aktualisiert wird!

Anajo

Mi.2.März.11 – Frankfurt – Das Bett
Do.3.März.11 – Essen – Grend
Fr.4.März.11 – Hamburg – Knust
Sa.5.März.11 – Bremen – Lagerhaus
So.6.März.11 – Köln – Subway
Mi.9.März.11 – Hannover – 60er Jahre Halle
Do.10.März.11 – Göttingen – Nörgelbuff
Fr.11.März.11 – Magdeburg – Projekt 7 e.V.
Sa.12.März.11 – Berlin – Festhalle Kreuzberg
So.13.März.11 – Leipzig – Ilses Erika
Mi.16.März.11 – Nürnberg – Club Stereo
Do.17.März.11 – Bamberg – Morph Club
Fr.18.März.11 – Augsburg – Ostwerk
Sa.19.März.11 – Traunstein – Metro
Do.24.März.11 – Ingolstadt – Paradox
Fr.25.März.11 – Freiburg – Waldsee
Sa.26.März.11 – München – Backstage

Band of Horses

So.13.Februar.11 – München – Backstage
Di.15.Februar.11 – Köln – Live Music Hall
Mi.16.Februar.11 – Hamburg – Uebel & Gefährlich
Do.17.Februar.11 – Berlin – Kulturbrauerei (Kesselhaus)

Beatsteaks

Mi.02.März.11 – Saarbrücken – E-Werk
Mi.09.März.11 – Frankfurt – Jahrhunderthalle
Do.10.März.11 – Erfurt – Thüringenhalle
Sa.12.März.11 – Ludwigsburg – Arena
Mo.14.März.11 – Münster – Halle Münsterland
Di.15.März.11 – Bremen – Halle 7
Mi.16.März.11 – Hannover – AWD Hall
Fr.18.März.11 – Bamberg – Stechert Arena
Sa.19.März.11 – Dortmund – Westfalenhalle
Di.22.März.11 – Hamburg – Alsterdorfer Sporthalle
Do.24.März.11 – München – Olympiahalle
Fr.25.März.11 – Leipzig – Arena
Sa.26.März.11 – Bielefeld – Seidenstickerhalle
Fr.3.Juni.11-So.5.Juni.11 – Nürnberg – Rock am Ring
Fr.3.Juni.11-So.5.Juni.11 – Nürburg – Rock im Park
Fr.10.Juni.11 – Berlin – Wuhlheide
Sa.11.Juni.11 – Berlin – Wuhlheide
Sa.02.Juli.11 – Dresden – Elbufer

BEAT! BEAT! BEAT!

Sa.2.April.11 – Hannover – Mephisto
Sa.16.April.11 – Hamburg – Molotow
Di.19.April.11 – Frankfurt – Das Bett
Do.21.April.11 – Dresden – Beatpol

Belle and Sebastian

Di.5.April.11 – Hamburg – Große Freiheit 36
Mi.6.April.11 – Berlin – C-Halle
Do.7.April.11 – Köln – E-Werk
Fr.15.April.11 – München – Muffathalle

Bodi Bill

Mi.27.April.11 – Berlin – Lido
Do.28.April.11 – Berlin – Lido
Fr.29.April.11 – Erlangen – E-Werk
Sa.30.April.11 – Frankfurt – Mousonturm
Do.05.Mai.11 – Leipzig – Conne Island
Fr.06.Mai.11 – Dresden – Showbox
Sa.07.Mai.11 – München – Feierwerk
Di.10.Mai.11 – Heidelberg – Karlstorbahnhof
Do.12.Mai.11 – Köln – Gebäude 9
Fr.13.Mai.11 – Bremen – Lagerhaus
Sa.14.Mai.11 – Hamburg – Übel & Gefährlich

BONAPARTE

Mi.6.April.11. – Hamburg – Große Freiheit 36
Do.7.April.11. – Köln – Live Music Hall
Mo.11.April.11 – Frankfurt – Mousonturm
Mi.13.April.11 – München – Muffathalle
Do.14.April.11 – Nürnberg – Löwensaal
Fr.15.April.11 – Dresden – Reithalle Straße E
Sa.16.April.11 – Berlin – C-Halle

Bright Eyes

Fr.18.Februar.11 – Berlin – Lido

C-Types

Fr.18.Februar.11 – Stuttgart – Club Zwölfzehn
Di.22.Februar.11 – Mainz – Kulturclub schonschön

Cargo City

Di.26.April.11 – Hannover – Cafe Glocksee
Mi.27.April.11 – Braunschweig – Luke 6
Do.28.April.11 – Bremen – MS Treue
Fr.29.April.11 – Düsseldorf – Pretty Vacant
Sa.30.April.11 – Münster – Amp
So.01.Mai.11 – Regensburg – Die Heimat
Di.03.Mai.11 – München – 59to1
Do.05.Mai.11 – Biberach – Abdera
Fr.06.Mai.11 – Freiburg – KTS
Sa.07.Mai.11 – Wiesbaden – Kreativfabrik
So.08.Mai.11 – Bensheim – PiPaPo
Di.10.Mai.11 – Potsdam – Waschhaus
Mi.11.Mai.11 – Hamburg – Haus 73
Do.12.Mai.11 – Leipzig – Werk2
Fr.13.Mai.11 – Berlin – NBI
Sa.14.Mai.11 – Plauen – Club Zooma
Di.17.Mai.11 – Frankfurt – Sinkkasten

Caribou

Mi.1.Juni.11 – Berlin – Astra

Carl Barât

Do.10.März.11 – Bielefeld – Forum
Fr.11.März.11 – München – Atomic Café

Cloud Control

Fr.25.Februar.11 – Hamburg – Molotow
Sa.26.Februar.11 – Berlin – Lido

Clueso (& Band)

Do.31.März.11 – Erlangen – E-Werk
So.3.April.11 – Krefeld – Kulturfabrik
Mo.4.April.11 – Flensburg – Deutsches Haus
Di.5.April.11 – Rostok – Mau Club
Mi.13.April.11 – Erfurt – Messehalle
Fr.15.April.11 – Oberhausen – König-Pilsner-Arena
Sa.16.April.11 – Bremen – Arena
So.17.April.11 – Münster – Halle Münsterland
Mo.18.April.11 – Frankfurt – Jahrhunderthalle
Mi.20.April.11 – Berlin – Arena Treptow
Do.21.April.11 – Hamburg – Alsterdorfer Sporthalle
Do.28.April.11 – München – Zenith
Fr.29.April.11 – Dresden – Messehalle
Sa.30.April.11 – Stuttgart – Porsche Arena
Do.13.Oktober.11 – Freiburg – Rothaus Arena
Fr.14.Oktober.11 – Würzburg – Posthallen
Sa.15.Oktober.11 – Kempten – Big Box
Mo.17.Oktober.11 – Saarbrücken – E-Werk
Di.18.Oktober.11 – Koblenz – Sporthalle Oberwerth
Mi.19.Oktober.11 – Hannover – AWD Halle
Fr.21.Oktober.11 – Mannheim – Rosengarten Mozartsaal
So.23.Oktober.11 – Magdeburg – Stadthalle
Mo.24.Oktober.11 – Kassel – Kongress Palais

Chikinki

Di.26.April.11 – Berlin – Postbahnhof
Mi.27.April.11 – München – 59:1
Do.28.April.11 – Köln – Gebäude 9
Fr.30.April.11 – Hamburg – Mondial Halle

Crystal Fighters

Do.10.März.11 – Hamburg – klubsen
Fr.11.März.11 – Köln – Gebäude 9
Sa.12.März.11 – Darmstadt – 603qm

Dan Le Sac vs. Scroobius Pip

Do.7.April.11 – Stuttgart – UNIversum
Fr.8.April.11 – Berlin – Rosis
Sa.9.April.11 – Osnabrück – Lagerhalle

Darwin Deez

Mo.7.März.2011 – Hamburg – Knust
Di.8.März.2011 – Münster – Gleis 22
Mi.9.März.2011 – Köln – Gloria
Do.10.März.2011 – München – Backstage
Fr.11.März.2011 Berlin – Lido

Deerhoof

So.24.April.11 – Schorndorf – Manufaktur
So.1.Mai.11 – Hamburg – Hafenklang

Esben And The Witch

So.13.Februar.11 – Köln – Gebäude 9
Mo.14.Februar.11 – Hamburg – Molotow

Eternal Tango

Sa.19.Februar.11 – Saarbrücken – Garage

Egotronic

Fr.11.März.11 – Nürnberg – Hirsch mit Frittenbude
Sa.19.März.11 – Hagen – Kuz Pelmke
So.20.März.11 – Pforzheim – Bottich
S0.24.April.11 – Düsseldorf – Stone im Ratinger Hof
Sa.30.April.11 – Ulm – Roxy

Fertig, Los!

Di.22.Februar.11 – Düsseldorf – FFT Kammerspiele
Fr.25.Februar.11 – Essen – Grend
Sa.26.Februar.11 – Lüneburg – Garage

Fleet Foxes

Mi.25.Mai.11 – Berlin – Astra

FOTOS

Do.28.April.11 – Bremen – Lagerhaus
Fr.29.April.11 – Potsdam – Lindenpark
Sa.30.April.11 – Kaiserslautern – Kammgarn
So.24.Juli.11 – Cuxhaven – Deichbrand

French Films

Fr.20.Mai.11 – Berlin – Postbahnhof
Sa.21.Mai.11 – Frankfurt – Nachtleben
Mo.23.Mai.11 – Stutgart – Keller Club

Friska Viljor

Mo.28.Februar.11 – München – 59:1
Di.1.März.11 – Berlin – Comet Club
Mi.2.März.11 – Hamburg – Molotow)

Frittenbude

Do.10.März.11 – Konstanz – Kulturladen
Fr.11.März.11 – Nürnberg – Hirsch
Sa.12.März.11 – München – Muffathalle
Do.17.März.11 – Potsdam – Lindenpark
Fr.18.März.2011 – Eisenach -Schlachthof
Sa.19.März.2011 – Chemnitz -AJZ Talschock
Do.8.April.2011 – Dortmund – FZW
Fr.9.April.2011 – Düsseldorf – ZAKK
Do.15.April.2011 – Ostgrossefehn – Deckers Disco
Fr.16.April.2011 Bremen – Schlachthof
Mi.28.April.2011 – Münster – Skaters Palace
Do.29.April.2011 – Kaiserslautern – Kammgarn
Fr.30.April.2011- Ulm – Roxy

Fujiya & Myagi

Do.10.März.11 – Berlin – Lido

The Gaslight Anthem

Fr.3.Juni.11-So.5.Juni.11 – Nürnberg – Rock am Ring
Fr.3.Juni.11-So.5.Juni.11 – Nürburg – Rock im Park
Mo.6.Juni.11 – Dresden – Alter Schlachthof
Di.7.Juni.11 – Hamburg – Docks
Mi.22.Juni.11 – Berlin – Wuhlheide

Ghost

Sa.16.April.11 – Köln – Underground
Mo.18.April.11 – Hamburg Markthalle
Fr.22.April.11 – Berlin – White Trash Fast Food

Gisbert zu Knyphausen

Fr.18.Februar.11 – Dortmund – Konzerthaus
Fr.4.März.11 – Bielefeld – Forum

Glasvegas

Mi.9.März.11 – Hamburg – Molotow
Do.10.März.11 – Berlin – Magnet Club
Sa. 12.März.11 – München – Atomic Café

Herrenmagazin

Sa.23.Juli.11 – Rüsselsheim – Phonopop Festival
Fr.29.Juli.11 – Elend – Rocken am Brocken
Sa.30.Juli.11 – Großefehn – Omas Teich Festival
Sa.6.August.11 – Magdeburg – Rock im Stadtpark

I Heart Sharks

Fr.18.Februar.11 – Rheda-Wiedenbrück – Roadhouse
Sa.19.Februar.11 – Görlitz – Nostromo Club
Sa.9.April.11 – Wilhelmshafen – Plattformfestival
Sa.23.April.11 – Riesa – Offenes Jugendhaus

Interpol

Do.3.März.11 – Hamburg – Docks
Fr.4.März.11 – Hamburg – Docks
Do.10.März.11 – Leipzig – Haus Auensee
Fr.11.März.11 – Esch-Sur-Alzette – Rockhal
Sa.12.März.11 – München – Kesselhaus
Fr.3.Juni.11-So.5.Juni.11 – Nürnberg – Rock am Ring
Fr.3.Juni.11-So.5.Juni.11 – Nürburg – Rock im Park

Jamaica

Sa.19.Februar.11 – Hamburg – Indra Club
Mo.21.Februar.11 – Berlin – Lido
Di.22.Februar.11 – Dresden – Beatpol
Mi.23.Februar.11 – Frankfurt – Batschkapp
Do.24.Februar.11 – Erlangen – E-Werk

Junip

So.20.Februar.11 – Berlin – Lido

Kings of Leon

Fr.3.Juni.11-So.5.Juni.11 – Nürnberg – Rock am Ring
Fr.3.Juni.11-So.5.Juni.11 – Nürburg – Rock im Park
Di.14.Juni.11 – München – Olympiahalle

The Kills

Fr.8.April.11. – Berlin – Huxleys

Madsen

Sa.12.März.11 – Mannheim – Capitol
So.13.März.11 – Ulm – Roxy
Di.15.März.11 – Erlangen – E-Werk
Mi.16.März.11 – Berlin – Postbahnhof
Mo.21.März.11 – Hamburg – Grünspan
Di.22.März.11 – Bochum – Zeche
Mi.23.März.11 – Münster – Skaters Palace
Fr.25.März.11 – Magdeburg – Altes Theater

Mikroboy

So.22.April.11 – Hannover – Bei Chez Heinz

Mogwai

So.6.März.11 – Frankfurt – Mousonturm
Mo.7.März.11 – München – Backstage
Mo.14.März.11 – Köln – Bürgerhaus Stollwerk
Mo.28.März.11 – Hamburg – Grünspan
Di.29.März.11 – Berlin – Postbahnhof

The National

Fr.25.Februar.11 – Berlin – C-Halle

Portugal. The Man

So.17.April.11 – München – Hansa 39
Mo.18.April.11 – Berlin – Postbahnhof
Di.19.April.11 – Köln – Bürgerhaus Stollwerk

Peter, Björn & John

Mi.6.April.11 – Hamburg – Molotow
Sa.16.April.11 – Berlin – Comet Club

Peter Doherty

Mo.11.April.11 – Berlin – Postbahnhof
Di.12.April.11 – Hamburg Uebel & Gefährlich
Mi.13.April.11 – Köln – Essigfabrik
Fr.15.April.11 – München – Backstage

Pony Pony Run Run

Do.17.Februar.11 – Berlin – Lido
Fr.18.Februar.11 – Hamburg – Beatlemania
Sa.19.Februar.11 – Köln – Luxor
So.20.Februar.11 – München – Atomic Café

Robyn

Mo.7.März.11 – Offenbach – Capitol
Mi.9.März.11 – Köln – Live Music Hall
Fr.11.März.11 – München – Muffathalle
Sa.12.März.11 – Berlin – Astra

Simon den Hartog

Do.10.Februar.11 – Hamburg – Meanie Bar
Fr.11.Febtuar.11 – Lüneburg – Salon Hansen
Sa.12.Februar.11 – Osnabrück – Glanz & Gloria

Surfer Blood

Sa.12.März.11 – Berlin – Privatclub

Timo Räisänen

Do.10.Februar.11 – Hamburg – Meanie Bar
Fr.11.Februar.11 – Berlin – Rosis
Sa.12.Februar.11 – Dresden – Ostpol

Die Toten Crackhuren im Kofferraum

Sa.26.März.11 – Neubrandenburg – Mixtapeclub
Di.29.März.11 – Hamburg – Molotow

The Thermals

So.3.April.11 – Köln – Gebäude 9
Di.12.April.11 – München – Hansa 39
Do.14.April.11 – Nürnberg – K4
Fr.15.April.11 – Frankfurt – Sinkkasten
Sa.16.April.11 – Dresden – Beatpol
So.17.April.11 – Berlin – Lido
Di.19.April.11 – Hamburg – Knust

Tim Kasher (& Band)

Do.10.Februar.11 – Hamburg – Kampnagel
Di.15.Februar.11 – Berlin – Privatclub
Mi.16.Februar.11 – Leipzig – Nato

Untertagen

Sa.23.April.2011 – Stuttgart – Zwölfzehn
Di.26.April.2011 – Potsdam – Waschhaus
Di.03.Mai.2011 – Nürnberg – Klüpfel
Mi.04.Mai.2011 – Köln – Stereo Wonderland
Do.05.Mai.2011- Frankfurt am Main – Ponyhof
Fr.
06.Mai.2011 – Erfurt – Engelburg
Sa.07.Mai.2011 – München – 8below
Di.10.Mai.2011 – Gießen -Monkeys
Fr.13.Mai.2011 – Hamburg – Molotow

White Lies

Fr.25.Februar.11 – Hamburg – Docks
Do.3.März.11 – Berlin – C-Halle
Mi.9.März.11 – München – TonHalle
Mo.21.März.11 – Köln – Live Music Hall

The Wombats

Do.10.Februar.11 – Hamburg – Docks
Fr.11.Februar.11 – München – TonHalle
Sa.12.Februar.11 – Köln – Live Music Hall
So.20.Februar.11 – Offenbach – Capitol
Sa.16.April.11 – Köln – Live Music Hall
So.17.April.11 – Offenbach – Capitol
Mo.18.April.11 – Berlin – Astra
Mi.20.April.11 – Hamburg – Docks
Do.21.April.11 – München – TonHalle

(Die Auflistung erfolgt ganz subjektiv und erhebt keinen Anspruch auf absolute Richtigkeit oder Vollständigkeit.)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter On Tour

Musikalisches Frischfleisch für 2011

Das Jahr 2010 ist zwar bald vorbei, doch viel neues musikalisches Material von jungen Talenten steht in den CD-Regalen bzw. wird bald veröffentlicht. Dieses Jahr war eine wahre Entdeckungsreise, da ich persönlich viele, zum Teil erst neu gegründete Bands, entdeckt habe, die unheimlich viel Potenzial haben. Das vor der Tür stehende 2011 soll da nicht anders sein. Hier sind einige Musiker, von denen wir hoffetnlich 2011 noch viel mehr hören werden.

1. Weekend: Dank einem Blogger-Kollegen bin ich erst gestern auf diese coole Post-Punk-Band aus San Francisco gekommen, die man als Joy Division die Zweite betrachten kann. Elemente aus Shoegazing, Noise Pop, Garage und Post-Punk verschmelzen zu einem röhrenden Gitarrensound, der schon mal sieben Minuten dauern kann. Dazu die verworrende Stimme des Sängers, die schon fast als Echo mit den rauhen Riffs verschmilzt. Ihr Debütalbum Sports erschien noch in diesem Jahr auf Slumberland Records und vereint harten Post-Punk mit Neo-Psychedelic-Klängen. Wer Joy Division und Sonic Youth mag, der wird auch Weekend lieben.

Besondere Tracks: End Times, Coma Summer, Veil

2. Sizarr: Dank Intro Online bin ich auf die Heidelberger Schülerband names Sizarr gestoßen, die wohl schon zur Generation Electronic-Dream-Pop gehören , was The xx eingeleitet haben. Das Trio war schon auf dem Berlin Festival und Melt! zu sehen und hat sich eine kleine Fangemeinschaft in Musik-Kreisen erschlossen. Ich finde, dass Sizarr einen ziemlichen individuellen Klang besitzen, der so zwischen Electronica, Afrobeat, Indie und Experimental liegt. Schwer einzuordnen, irgendwie. Vor allem kann ich grad von Boarding Time nicht genug kriegen, das durch den schwerem R´n´B-Beat und die etwas jammernde Stimme des Sängers überzeugt. Hoffentlich erscheint bald eine CD. Da ist sehr viel Potenzial drin.

3. Villagers: Die fünfköpfige irische Band rund um Singer/Songwriter Conor J. O´Brien ist die neue Folk-Entdeckung, die 2010 sogar für den Mercury Prize nominiert war. Conor O´Brien erinnert etwas an den jungen Paul McCartney und ist für seine leicht düsteren Lyrics bekannt. Im Mai erschien das Debütalbum Becoming a Jackal, das sogar auf Platz 1 der UK-Indie Charts einstieg. Das zu Ende gehende Jahr war auf jeden Fall die Wiederentdeckung des Folks, wozu Villagers sicherlich ihren Teil dazu beigetragen haben.

Besondere Tracks: Becoming a Jackal, Ship of Promises

4. CHIEF: Weiter geht es mit Folk-Rock aus dem sonnigen L.A. Die vier etwas Hippie-mäßig aussehenden Kalifornier erwärmen die Herzen an kalten Wintertagen mit ihrem sunny-side 70 er-Folk. Das Debüt Modern Rituals erschien Ende diesen Jahres und vereint Retro-Nostalgie mit modernem Gitarren-Riff. Das sollte man sich nicht entgehen lassen.

Besondere Tracks: Night & Day, Breaking Walls, Wait For You

5. Allo Darlin´: Allo Darlin´ sind noch ziemlich unbekannt, obwohl ihr gleichnamiges Debütalbum absolut das Zeug zum Indiepop-Hit hat. Die Londoner spielen fröhlichen Retro-Pop und versüßen die Winterzeit mit harmonischen Indie-Klängen. Erinnert ein bisschen an Shout Out Louds oder Those Dancing Days. Schwedische Einflüsse sind also unverkennbar. Wer Lust auf Gute-Laune-Musik hat, der ist mit Allo Darlin´bestens bedient.

6. Grimes: Die Kanadierin, die eigentlich Claire Boucher heißt, besticht mit ihrem esoterischen Synthie-Pop, der sich nach einem übertriebenen LSD-Trip anhört. Mit hoher mädchenhafter Stimme summt sie vor sich hin- Die Musik erinnert mehr an magische Beschwörungsformeln als ruhigen Pop. Aber genau das machen wahrscheinlich die Songs aus. Im Zeitalter des verzerrten Elektro-Pops passt diese Neu-Entdeckung ganz gut rein. Die Musik ist eine Reise in die Fantasiewelt, wo Träume und Schwerelosigkeit regieren. Oohmmm..

Besondere Tracks: Crystal Ball, Heart Beats, Devon

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Bands im Blickpunkt